Zertifikat

Entsorgungsfachbetrieb gemäß §§ 56 und 57 KrWG

Die Firma Westarp Rohstoffhandel GmbH war mit einer der ersten Entsorgungsfachbetriebe in Nordrhein-Westfalen. Mit Inkrafttreten des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes wurde durch die Neudefinition des Abfallbegriffs auch die Stahl- und NE-Metall-Recycling-Wirtschaft dem Abfallregime unterworfen. Wer somit Material abgibt, trägt bis zu seiner Verwertung die Verantwortung für einen sorgsamen und umweltgerechten Umgang mit diesem Material. Das Gesetz sieht vor, dass Betriebe, die in besonderer Weise qualifiziert sind, das Prädikat Entsorgungsfachbetrieb erwerben und sich somit als zuverlässige Partner präsentieren können. In der Praxis müssen deshalb sowohl die Entfallstellen und andere Lieferanten als auch die Verarbeiter darauf achten, Ihre Geschäfte ausschließlich mit Entsogungsfachbetrieben abzuwickeln, um so den Anforderungen der Produktverantwortung zu entsprechen.

*seit dem 30.03.1998 / Entsorgungsfachbetrieb

BImSchG

Bundes-Immissionsschutzgesetz ist die Kurzbezeichnung für das deutsche Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen. Mit Hilfe des BImSchG als Genehmigungsrecht für Industrie- und Gewerbeanlagen sollen schädliche Umwelteinwirkungen durch Emissionen in Luft, Wasser und Boden unter Einbeziehung der Abfallwirtschaft vermieden und vermindert werden. Dabei ist das Ziel, ein hohes Schutzniveau für die Umwelt zu erreichen.

*seit dem 24.11.2008 / BImSchG